Der „Laptop für Blinde“

Grafik-Displays

Als Technologieführer für elektronische Braille-Ausgabegeräte ist es uns gelungen, die Chancengleichheit für blinde und sehbehinderte Menschen in Bildung und Beruf drastisch zu steigern. Die metec AG hat das erste zweidimensionale, grafikfähige Stiftdisplay mit Toucheingabe entwickelt. Es ersetzt zwölf konventionelle Braille-Zeilen und macht räumliche Strukturen und grafische Symbole für blinde Computernutzer beidhändig wahrnehmbar.

Textabsätze, Tabellen, Diagramme, Menüs, Wegepläne etc. werden „lesbar“ dank 6240 taktilen Punkten, die einzeln angesteuert werden. Die tastsensitive Oberfläche ermöglicht eine Interaktion zwischen Display und Fingerkuppen: Der User kann wie mit einer Maus klicken und bekannte Touchscreen-Funktionalitäten wie Scrollen oder Zoomen anwenden.

Damit die hochaufgelösten Bildschirminhalte auf dem relativ grob gerastertem HyperBraille-Display exakt dargestellt werden, haben wir zudem eine spezielle Software entwickelt.

2012 ist der „Laptop für Blinde“ in Serie gegangen. Das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie hat das zukunftsweisende Projekt HyperBraille zuvor mit rund 5 Mio. Euro gefördert.

Hyperflat
HyperBraille S

Hyperflat

Features

Das Flächendisplay Hyperflat stellt von einem I-Phone, Smartphone oder Pad den gesamten Bildschirminhalt haptisch dar. Die Bedienung des Home Screens und der Apps erfolgt über die touchsensitive haptische Oberfläche des Flächendisplays und entspricht exakt dem des Bildschirmgerätes. So ist es möglich die Apps über das Hyperflat direkt oder auch über Pad zu bedienen.

Die Tasten und das Cursor-Kreuz sind zusätzliche Hardware Eingabemöglichkeiten. Graphische Darstellungen werden in der taktilen Auflösung von 2,5mm Stiftabstand dargestellt. Text kann damit auch in Brailleschrift dargestellt werden und ist hiermit optimal lesbar. Um den Bildschirminhalt optimal zu erfassen zu können ist mit den Gesten und den Tasten ein Zoomen und Verschieben möglich. Apps zur Eingabe von Brailleschrift, Sprachausgabe, Brailleschriftausgabe etc. werden vom Hyperflat Display unterstützt und verbessern damit das Handling.

Für verschiedene Screenreader und eigne Anwendungen auf Windows Basis sind Softwarelösungen schon vorhanden.

Spezifikationen

Taktile Fläche: 190 x 120mm, 3648 Dots, Raster 2,5mm
Eingabe: Multitouch mit 10 Fingern, Hardwaretasten
Mobil betreibbar
Verbindung über Blutooth oder USB
Betriebssysteme : Android, IOS und Windows

Hyperflat-Display Ansicht 1 Hyperflat-Display Ansicht 2 Hyperflat-Display Ansicht 3

HyperBraille S

Features

Das Flächendisplay besteht aus 6240 einzelnen Tastpunkten. Dies ergibt eine haptische Fläche von 260 x 150mm. Die taktilen Punkte haben in beide Richtungen einen äquidistanten Abstand von 2,5 mm. Somit kann zum einen optimal Grafik wie Tabellen oder Umrisse, zum anderen auch Brailleschrift durch einfaches Auslassen einer Spalte von Tastpunkten nach jedem Zeichen, überall auf der Tastfläche dargestellt werden. Die Oberfläche ist touchsensitiv, sodass direkt Eingaben als Gesten, Mouse-Klicks etc. erfolgen können und ein interaktives Arbeiten möglich ist. Die zusätzlichen 14 Hardware-Tasten sind für Brailleschrifteingabe und spezielle Funktionen reserviert. Das Courser Kreuz ist zur Seitennavigation und zur Bestätigung vorgesehen.
Die Navigationsleiste an der Stirnseite des Gerätes garantiert ein ergonomisches und schnelles Zoomen und Scrollen. Das Display wird einfach per USB Anschluss mit dem Computer verbunden.

Technische Daten

Größe (B x H x T):370 x 245 x 60 mm
Punktabstand:2.5 mm
Punkthöhe:ca. 0.7 mm
Modulbreite: 5 x 12.5 mm
Tastkraft: > 30 cN
Stecker:12V 4A
HyperBraille-Display Ansicht 1 HyperBraille-Display Ansicht 2 HyperBraille-Display Ansicht 3